Allgemeine Fragen zum Thema DAT

Inhaltsverzeichnis:

  1. Wieso sind nach 10-15 Jahren Nutzung manche Nutzer der DAT Technik abgeneigt?
  2. Einige Kassetten funktionieren nicht - andere Kassetten perfekt, muss dass Gerät von der Spurlage eingestellt werden?
  3. Bei zwei Recordern funktioniert nur bei einem Recorder das Abspielen des Bandes
  4. SCMS und Kopierschutz -  was ist das eigentlich?
  5. Kann der Klang sich bei einer aufgenommenen DAT Kassette verschlechtern?
  6. Wieso verdrecken meine Kopftrommelköpfe bei manchen Bändern vorzeitig?
  7. Wie lange hält eine Kopftrommel?
  8. Wie oft sollte ich eine Reinigungskassette nutzen?
  9. Wie wende ich eine Reinigungskassette an?
  10. Kann ich auch eine DDS REINIGUNGSKASSETTE nutzen?
  11. Was ist der Unterschied zwischen DAT und DDS (Aufnahme)Kassetten???
  12. Mein DTC57 zerknittert im langsamen Vor- oder Rücklauf meine Bänder
  13. Wie handhabe ich DAT Kassetten?

 

1. Wieso sind nach 10-15 Jahren Nutzung manche Nutzer der DAT Technik abgeneigt? 

Dieses liegt am Schreibvorgang ohne Hinterbandkontrolle bei den meisten DAT Recorder  - durch einen elektrischen Defekt nach 10-15 Jahren werden die Aufnahmen bei Neuaufnahmen nicht mehr ordnungsgemäß auf das Band aufgenommen und der Nutzer merkt dieses leider nicht unmittelbar. Hier entstand ein großer Unmut, dass auf einmal die Aufnahmen nicht mehr funktionierten und auch Bänder teilweise nicht mehr abspielbar waren. Auch waren die mir vorliegenden Kostenvoranschläge des Herstellers mit 600 EUR für eine Instandsetzung auch vielen Kunden einfach zu hoch. Die Geräte wurden hiernach im Keller eingelagert und kehren erst jetzt wieder so langsam an die Oberfläche zurück und werden jetzt endlich gewartet damit sie wieder funktionieren. So manch einer ist nach MP3 und Minidisk wahrlich fasziniert von dem umwerfendem Klang eines (gewarteten und wiederhergestelltem) DAT Recorders und der jetzt wieder auftauchenden Musik(DAT-Kassetten), die bereits 20 Jahre alt ist. Glücklichere Menschen habe ich noch nicht erlebt...

 

2. Einige Kassetten funktionieren nicht - andere Kassetten perfekt, muss dass Gerät von der Spurlage eingestellt werden?  

Diese Fragestellung kann auch noch nach einer bereits erfolgten Wartung auftreten, und liegt an einer fehlerhaften alten Aufnahme. Hintergrund ist ein elektronischem Defekt, der nach der Anschaffung eines DAT Gerätes nach 10 Jahren ohne Wartung auftritt und für fehlerhafte Aufnahmen sorgte. Bei Aufnahmen und eben diesem elektronischem Defekt des Gerätes (ohne erfolgter Wartung) wird die Aufnahme eben falsch auf das Band geschrieben und trat eben erst nach 10 Jahren auf. Leider merkt der Anwender dieses nicht direkt, da bei den normalen Heimgeräten es keine Hinterbandkontrolle gab. Es kann also sein, dass Sie einen Kassettenbestand haben, bei denen alle Kassetten mit dem gleichem Gerät aufgenommen worden sind, jedoch die letzten Aufnahmen vor der Wartung defekt aufgenommen worden sind. Dieses können Sie jedoch leicht klären, im dem Sie ein Band sich anhören, dass erstellt wurde, als das Gerät noch neu war. Ist dieses einwandfrei (bitte auch vorher eine Neue Reinigungskassette sicherheitshalber anwenden) und die letzten Aufnahmen  VOR der Wartung fehlerhaft (Gerät war also älter als 10 Jahre und ohne Wartung), so deutet vieles darauf hin... Wenn dann die Aufnahmen nach der Wartung auch einwandfrei über einen längeren Abschnitt aufgenommen und wiedergegeben werden können, so sind die Aufnahmen vor der Wartung bis zu einem bestimmtem Zeitpunkt in der Vergangenheit leider unwiderruflich fehlerhaft aufgenommen worden. Viele Geräte haben eine "Recorded Date" Funktion, die das Aufnahmedatum anzeigen lässt. Hier können Sie also definitiv feststellen, ob bereits 10 Jahre nach Anschaffung des Gerätes bereits vergangen waren und es sich um Problemaufnahmen handeln könnte. Fehlerhafte Aufnahmen auf Grund eines elektronischen Defektes können leider nicht wieder heilgezaubert werden und haben, sofern es sich um ein und dasselbe Gerät handelt nichts mit der Spurlage oder einer nicht erfolgreichen Wartung zu tun !!!! Bei den besseren Geräten kann man dieses auch bei der Abfrage der Fehlerraten erkennen, da die Fehlerraten mit guten Werten anfangen, und dann sehr sehr stark "aus dem Ruder" laufen, obwohl sich an der Spurlage während der Aufnahme sich nichts ändert oder ändern sollte.  Sie würden sonst dort ein Knittern erhalten. Wenn also das Bandmaterial einwandfrei ist und die Fehlerraten mit Guten Werten anfangen und ansteigen und jenseits von Gut und Böse sind- und auch an den gleichen Bandstellen bleiben, so ist diese Aufnahme leider verloren.

Einziger Lichtblick könnte sein, dass, wenn auch bei Neuaufnahmen nach der Wartung und angewendeter Reinigungskassette es Probleme gibt - hier könnte dann auch ein mechanischer Defekt ein Synchronisationsproblem hervorrufen, der jedoch auch schnell zu beseitigen ist. Bitte sprühen Sie NIEMALS mit Videoreinigungsspray in das Laufwerk hinein.

Diese Problembeschreibung gilt nur bei der Nutzung eines Gerätes.

 

3. Bei zwei Recordern funktioniert nur bei einem Recorder das Abspielen des Bandes 

Wenn beide Geräte jeweils die EIGENEN Aufnahmen abspielen können, so kann man erstmal voraussichtlich einen elektronischen Defekt ausschließen. Hier wird wohl bei einem der Geräte die Spurlage des Kopfes fehlerhaft eingestellt sein, oder die Kopftrommel wurde ohne das Einstellen des DPG Wertes vorgenommen. Jetzt ist nur die Frage, bei welchem Gerät ist die Spurlage des Kopfes richtig???!!! Wenn Sie bei dem einem Gerät der Erstbesitzer sind, und das andere Gerät von dubiosen Verkäufern erhalten haben, evtl. von HiFi  An- und Verkäufern aller Hifi Bereiche, so wurde ich eher auf dieses Gerät tippen, dass dort schon mal an der Spurlage herumgedreht wurde, oder einfach mal eine defekte Kopftrommel einfach so ersetzt wurde, ohne diese einzustellen. Dieses kann evtl. der An und Verkäufer nicht wissen und sollte nicht von böser Absicht her rühren. Jedoch ist eine Soll-Spurlage und ein exakter DPG Wert extrem wichtig um mit allen anderen DAT Geräten eine Kompatibilität zu haben.  Aber auch dieses ist NUR mit spezieller Sony Testkassette und Oszilloskop einstellbar, sofern die Gewindebolzen der Führungen noch nicht zerdreht wurden.

 

4. SCMS und Kopierschutz -  was ist das eigendlich? 

Da Digital Audio Tapes (DAT) die Audioinformationen in digitale Informationseinheiten zerlegen, findet keine Klangverschlechterung bei einmal erstellten Aufnahmen statt und die über Lichtleiter oder Coaxialkabel zugespielten Daten sind 1:1 mit dem digitalem Original identisch. Dieses musste im Sinne der Musikindustrie unterbunden werden, und so ist nur eine Kopiergeneration eines Digitalen Masters möglich... Bitte bedenken Sie, dass Sie jederzeit über die analog Aus- und Eingänge in fast gleicher Qualität so viele Überspielungen anfertigen können wie Sie wollen. DAT ist also in jedem Fall weitaus besser als das Beste analoge Kassettendeck, da sich keine Klangverschlechterung einmal aufgenommener Bänder ergeben kann. Es ist eben nur über die Digitaleingänge von einer CD nur eine DAT Kassette erstellbar und von dieser Kassette ÜBER DIE DIGITALAUGÄNGE keine weitere Vervielfältigung möglich. Über die Analogausgänge jederzeit.

 

5. Kann der Klang sich bei einer aufgenommenen DAT Kassette verschlechtern? 

Dadurch bedingt dass sich digitale Informationen auf dem Band befinden und der Klang errechnet wird und es für fehlerhafte Datenstellen auch eine Fehlerkorrektur gibt, bleibt der Klang immer gleich. Man muss jedoch bedenken, dass durch Verschmutzungen der Köpfe eine Lesbarkeit oder Schreibbarkeit auf das Band beeinträchtigt sein kann. Wenn also auf einem einwandfrei aufgenommenem Band, welches immer funktionierte auf einmal Klangverschlechterungen hörbar sind, so sind die Köpfe bereits sehr stark verschmutzt. Die Elektronik versucht dann nämlich über die Fehlerkorrektur die nicht lesbaren Bereiche zu errechnen und wenn dieses nicht mehr geht, wird geraten was wohl das wahrscheinlichste an Informationen dort hätte sich befinden müssen. Dieses ist bereits dann schon nicht mehr der "original" Ton und meist hörbar. Erst wenn dieses "Erraten" auch nicht mehr funktioniert schaltet ein Relais den Ton ab. Bitte verwenden Sie bei Verschlechterungen des Klanges eine Neue Reinigungskassette.

 

6. Wieso verdrecken meine Kopftrommelköpfe bei manchen Bändern vorzeitig?

Hier muss man bedenken, dass die ersten DAT Bänder bereits über 20 Jahre alt sind und entsprechenden Abrieb haben können.(Je nach Bandhersteller) Eine Nutzung einer AKTUELLEN Reinigungskassette ist unumgänglich. Bitte kaufen Sie auch nicht gebrauchte DAT Bänder, da diese eben auch bereits über 20 Jahre alt sein könnten und aus Raucherhaushalten kommen könnten. Das Geld, welches Sie einsparen durch den "günstigen" Kassettenkauf rechnet sich NICHT durch die notwendige häufigere Anwendung der Reinigungskassette, die dann den Kopf weiter verschleißen lässt, da eine Reinigungskassette eine Schleifkassette ist. Eine Nutzung von Neuen DAT Kassetten, bei denen man eben nicht ständig eine Reinigungskassette nutzen muss und dann eben die Köpfe der Kopftrommel nicht ständig abgeschliffen werden müssen, ist bestimmt ratsamer. Die Reinigungskassette sollte keine 20 Jahre alt sein, da Sie dann selber Dreck bzw. Abrieb produziert.

 

7. Wie lange hält eine Kopftrommel? 

Diese Frage ist etwas schwierig zu Beantworten, da es auch von den Umgebungsfaktoren wie z.B. einem Raucherhaushalt, offene Wohnküche, etc. abhängt. Ich habe schon eine Raucherhaushaltskopftrommel mit 2500 Stunden gehabt, die defekt war, und genausogut eine Kopftrommel aus einem Nichtraucherhaushalt mit 8800 Stunden die noch sehr gute Fehlerraten vollbrachte. Auch sagte mir ein (Tascam) Kunde er habe selbst bei über 10.000 Kopftrommelstunden immer noch sehr gute Fehlerraten mit dem Gerät erreichen können. Es ist wie bei einem Automotor- kann lange halten, muss es aber nicht. Auch hängt es davon ab wie oft man eine Schleif (Reinigungskassette) einsetzt, da hier eben auch ein Verschleiß bei der Reinigung erzeugt wird. Als Ersatz bei einer defekten Kopftrommel würde ich eine gebrauchte AT(Austausch)  Kopftrommel empfehlen, da eine wirklich neue Kopftrommel nicht bezahlbar (z.Zt. 660,- EUR im Einkauf brutto, für eine DOU-03A) ist. Eine gebrauchte Kopftrommel liegt mit 800 Stunden bei 80 EUR, je weniger Stunden diese hinter sich hat, desto teurer wird diese dann.

 

8. Wie oft sollte man eine Reinigungskassette nutzen? 

Sony empfiehlt in Ihren Handbüchern eine Reinigung alle 10 Kopftrommelstunden. Dieses ist sehr viel und stellt ein maximum an Betriebssicherheit dar. Allerdings auch ein Maximum der Abnutzung und des Verschleisses der Kopftrommel. Ich empfehle bei hörbarer Klangverschlechterung den Einsatz einer AKTUELLEN Reinigungskassette, oder vor wichtigen Aufnahmen.(Das Gerät sollte nach 10 Jahren gewartet worden sein)

 

9. Wie wendet man eine Reinigungskassette an? 

Sie nutzen die Reinigungskassette wie eine normale DAT Kassette, jedoch ist das Spulen absolutes Tabu!!! Sie legen also die Reinigungskassete ein und drücken die Play Taste und lassen 10 Sekunden das Band durchlaufen. Hiernach drücken Sie die Stopp-Taste und entnehmen die Kassette mit der Bandposition, in der sie sich befindet und legen diese in Ihre Schutzhülle zurück. Beim Nächsten Reinigungsvorgang wiederholen Sie diese oben genannten Schritte (wieder ohne Spulen!!!).

Beim Erreichen des Bandendes einer Reinigungskassette müssten Sie unbedingt das automatische Rückspulen unterbinden (Stopp-Taste drücken) und die Kassette entsorgen, hiernach müssen Sie eine neue Reinigungskassette kaufen. Leider ist fälschlicher Weise bei ein paar Sony Handbüchern wie z.B. im ZA5es Handbuch hier erwähnt, das beim Erreichen des Bandendes das Band zurückgespult werden soll. DIESES IST LEIDER FALSCH ÜBERSETZT und darf auf keinen Fall aus mehreren Gründen geschehen:

 

  1. Die Umspulgeschwindigkeit ist um einiges höher als beim Playbetrieb, hierdurch leider eine wesendlich höhere Schleifwirkung!!!
  2. Schmutzpartikel die abgeschliffen sich bereits auf dem Band befinden werden wieder an der Kopftrommel vorbeigezogen.
  3. Sollte man den Umspulvorgang, der beim Bandende automatisch erfolgt, nicht mitbekommen haben, so denkt man nicht darüber nach, dass die Reinigungskassette gar nicht mehr beim zweiten Durchlauf reinigen kann, da einen nicht bewusst ist, dass die Kopftrommel zum zweiten mal über gleichen, jetzt dreckigen Bandbereich, rüberfährt!!!!!  EINE REINIGUNGSKASSETTE IST FÜR DEN MEHRMALIGEN GEBRAUCH, ABER OHNE RÜCKSPULEN ZU VERWENDEN. BEI ERREICHEN DES BANDENDES MUSS DIESE ENTSORGT WERDEN!!!!!!!

 

10. Kann ich auch eine DDS REINIGUNGSKASSETTE nutzen?

Die DDS Reinigungskassette und die DAT Reinigungskassette ist baugleich und können beide verwendet werden. Bitte dieses nicht mit den Aufnahmekassetten verwechseln, für DAT Recorder sollten nur DAT Kassetten als Aufnahmemedium zu verwenden!!! Bitte kaufen Sie eine NEUE Reinigungskassette.

 

11. Was ist der Unterschied zwischen DAT und DDS (Aufnahme)Kassetten? 

DAT Kassetten sind für DAT Recorder vorgesehen und DDS Kassetten kommen aus der Datensicherungswelt der Computer. Leider Sind diese beiden Kassetten vom äusserem Erscheinungsbild baugleich, haben aber einen entscheidenden Unterschied: DIE BANDLÄNGE!!! DAT Bänder die von Sony freigegeben wurden haben eine maximale Länge von 125 Minuten, dieses entspricht 62,5 METER. DAT Bänder werden immer in MINUTEN angegeben, DDS Bänder enthalten als Angabe die METERZAHLEN. Also ist ein DDS Band auf dem 120M draufsteht schon doppelt so weit aus der vorgegebenen Spezifikation heraus und verursacht Probleme.

Die Meinung, es würden auch DDS Bänder gehen, kommt aus den Anfängen der DAT Technik, bei denen es wirklich am Anfang DDS Bänder mit 60 METER Länge gab (DDS1 -1,3/2,6GB), diese hatten also genau die gleiche Länge wie die DAT Bänder. Mittlerweile sind diese Bänder aber schwer zu bekommen und es gibt DDS2, DDS3, DDS4 und DDS5 Bänder mit sogar über 170 Metern Länge die NICHT zu verwenden sind...

 

12. Mein DTC57 zerknittert im langsamen Vor- oder Rücklauf meine Bänder

 

Dieses liegt an der Besonderheit, dass das Laufwerk beim DTC57 zum ersten Mal eingesetzt wurde, und es bei dieser Generation 1 leider eine fixe Rolle zwischen der Kopftrommel und dem Capstan gibt, die nicht veränderbar ist. Hier kann es sein, das bereits in Playbetrieb das Bandmaterial "grenzwertig" behandelt wird, und dann eben im langsamen vor- und Rücklaufen- also während des Playbetriebes- von der Rolle läuft und beschädigt wird.

Hiernach kam ein Revisionssatz mit übereinander sitzenden "Metallzylindern" und maximal zwei 0,13mm dicken Plättchen (als Generation2 bezeichnet) auf den Markt, bei dem man das Problem besser, aber noch nicht perfekt einstellen konnte. Erst bei der dritten Generation ist eine Schraubeinstellung zwischen den Capstan und der Kopftrommel enthalten, und somit perfekt einstellbar. Es könnte also sein, dass Sie lieber ein Generation 3 Laufwerk in Ihren DTC57 einbauen lassen sollten, um dauerhaft glücklich zu sein, sofern das Laufwerk Probleme macht. Dieses muss aber nicht auf alle DTC57 zufreffen!!!! 

 

13. Wie handhabe ich DAT Kassetten

    • Bänder (außer Reinigungsbänder) nach Gebrauch stets vollständig zurückgespult aufbewahren
    • Bänder hochkant lagern und nicht übereinander stapeln
    • Nie die Klappe öffnen und das Band berühren
    • Bänder immer aufrecht in ihrer Box aufbewahren
    • Sorgsam mit Bändern umgehen (nicht schmeissen, werfen oder fallen lassen)
    • Bänder an einem sicherem Ort gegen Trittgefahren aufbewahren
    • Bänder vor Sonneneinstrahlung (UV) schützen,-nur bei empfohlener Temperatur und Luftfeuchtigkeit lagern (15-20C,40-60% rel. L.)
    • Bänder vor Kondensationen schützen (keine wechselhaften Orte starker Temperaturunterschiede)
    • Bänder in einem sauberem Raum außerhalb von Zigarettenrauch und Flüssigkeiten lagern
    • Bänder vor Magnetfeldern schützen
    • Etiketten nur an vorgesehenen Stellen und nur einlagig anbringen
    • Bänder regelmäßig (1-3 Jahre) vollständig vor- und zurück spulen

     

Ich habe leider schon gebrauchte Bänder gekauft, die sich nicht mehr drehten...eine Kombination aus Hitze, Feuchtigkeit und Nikotin, bisher konnte ich dieses Phänomen jedoch nur von einem Markenbandhersteller, jedoch mehrfach feststellen.

Aber Neue DAT-Bänder gibt es ja auch noch...

 

Welche Bänder sollte man NICHT verwenden:

 

Bitte verwenden Sie keine DAT Bänder über 120 mINUTEN/125 mINUTEN (=60/62,5Meter!!!!)(die neueren Bänder haben 125Minuten,Sony PDP-125C) da Sony längere Bänder als 125 Minuten für fast alle Geräte der DTC- Serien NICHT freigegeben hat. Sollten Sie bereits längere Bänder haben, so können Sie es selbst testen, dass im Vorlaufspulbetrieb ab ca. 1 Stunde und 50 Minuten die Spulgeschwindigkeit einbricht, da das Gerät das Bandende erwartet. Bitte verwenden Sie keine DDS Bänder, da die Angabe von z.B. 120M  bei DDS =  Meter ist und nicht Minuten!!!!

DAT BÄNDER WERDEN IMMER IN MINUTENLÄNGEN ANGEGEBEN, DDS BÄNDER IMMER IN METERLÄNGEN 

Ein 120MINUTEN DAT Band hat 60 METER Länge.Also Umrechnung Minuten zu Meter  ist 2:1 . DDS Bänder mit 120M (=Meter, haben also die doppelte Länge, die von Sony freigegeben wurde. Viel schweißtreibende Arbeit zumindest für die normalen Motörchen...

 

DDS Bänder sind Datensicherungsbänder für Streamer in der Computer- und Serverwelt!!! AUSnahmsweise würden DDS1 Bänder mit 1,3GB/2,6GB Größe und 60Metern Länge nach Vorgabe von Sony gehen.

ES GEHEN KEINE DDS2 DDS3 DDS4 oder DDS5 Bänder. Diese liegen weit aus der von Sony vorgegebenen Spezifikation für Digital Audio Tapes

 

 

 Viel Spaß aber nun mit dem DAT Vergnügen.....

...genießen Sie die Musik gewarteter DAT Geräte von MCS-MIK  

Ihr MCS-MIK, Michael Mickeleit